Eis trägt noch nicht - Lebensgefahr

Derzeit sorgt der Nachtfrost dafür, dass auf Seen eine Eisdecke entsteht. Aber Vorsicht: Sie ist trügerisch und noch nicht tragfähig.

Die einfachste Regel: Eisflächen auf Gewässern überhaupt nicht betreten. Die winterliche Natur lässt sich auch auf dem sicheren Ufer genießen.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) rät jetzt dringend zur Vorsicht und gibt Tipps für die Sicherheit. Wichtig ist es, erst viele Tage mit dauerhaft starkem Nachtfrost abzuwarten, bevor man eine Eisfläche betritt. Bei Seen sollte die Eisdecke mindestens 15 cm stark sein, damit das Eis betreten werden kann. Und trotz einer vermeintlich dicken Eisschicht können an verschiedenen Stellen Gefahren lauern: Über fließendem Wasser wächst die Eisschicht langsamer als auf stehendem. Daher besteht besondere Gefahr an Zu- und Abflüssen, an Quellen im See, die Strömungen verursachen, und an bewachsenen Uferstellen.

In Stuttgart ist das Betreten von Eisflächen auf Seen lt. Polizeiverordnung generell verboten.

 

Die "Maus" vom WDR hat mit der DLRG einen interessanten Beitrag über die Rettung aus dem Eis gedreht. [Link]

DLRG reicht Petition ein, um Schwimmbäder zu erhalten

[15.Jan 2020] Aktueller Beitrag SWR zur Anhörung im Sportausschuß des Bundestages: [Link SWR]

Ende September haben wir unsere Petition "Rettet die Bäder!" erfolgreich an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags übergeben. Jetzt sind wir einen großen Schritt weiter: Am 9. Dezember wird unsere Petition in einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschuss unter Leitung des Vorsitzenden, Marian Wendt, behandelt. Dort bekommt Präsident Achim Haag zusammen mit Pressesprecher Achim Wiese die Gelegenheit, unsere Eingabe noch einmal zu präsentieren und auf Nachfragen der Ausschussmitglieder zu reagieren.

Wir möchten darauf hinweisen, dass hier noch nicht mit einer endgültigen Entscheidung zu rechnen ist. Der Ausschuss befasst sich erstmalig mit der Petition, nimmt Argumente auf und wird erst im anschließenden Petitionsverfahren eine Entscheidung treffen.

Die Aufzeichnung der Anhörung kann in der Mediathek des Deutschen Bundestags im Anschluss abgerufen werden unter https://dbtg.tv/cvid/7404839.

Über die Petition
Seit Jahren schon mahnt die DLRG die prekäre Bädersituation in Deutschland an. Immer mehr Schwimmbäder werden geschlossen oder in sogenannte Spaßbäder umfunktioniert. Die Möglichkeiten einer professionellen und lebensrettenden Schwimmausbildung schwinden. Schon jetzt sind jahrelange Wartezeiten für Schwimmkurse keine Seltenheit. "Bäder bauen, nicht wegrationalisieren! Die Wassersicherheit in Deutschland ist akut gefährdet, solange dieser Trend nicht gestoppt wird", fordert Haag.

Schon jetzt gelten rund 60 Prozent der Zehnjährigen nicht als sichere Schwimmer - so das Ergebnis einer von der DLRG im Jahr 2017 in Auftrag gegebenen forsa-Umfrage. Ein Viertel der Grundschulen in Deutschland hat keinen Zugang mehr zu einem Schwimmbad und muss lange Wege in Kauf nehmen oder auf den Schwimmunterricht gar verzichten. Mit der Petition erhofft sich die DLRG, dass sich die Bädersituation in Zukunft bessert.

Weitere Informationen zur Kampagne der DLRG unter www.rettet-die-baeder.de.
Und ein Beitrag des SWR unter: www.swr.de/....

Unsere Ortsgruppen vor Ort

6 DLRG-Ortsgruppen in 12 Bädern in Stuttgart und Leinfelden-Echterdingen führen Woche für Woche Schwimmkurse in den Bädern durch:

OG Bad Cannstatt:

  • Hallenbad Cannstatt
    (geschlossen bis Mai 2020)

OG Feuerbach

  • Hallenbad Feuerbach
  • Gustav-Werner-Schule, Zuffenhausen-Rot

OG Filder

  • Hallenbad Echterdingen, Goldäcker
  • Hallenbad Leinfelden
  • Eichbergschule, Musberg
  • Hallenbad Sonnenberg
  • Hallenbad Vaihingen

OG Neckarvororte

  • Hallenbad Untertürkheim

OG Ost

  • Leo-Vetter-Bad, Ost
  • Schul- und Vereinsbad West

OG SW-Plieningen

  • Hallenbad Plieningen

Sie bieten eine breite Palette vom Anfängerschwimmen über das Jugendschwimmen bis zum Rettungsschwimmen an.

Herzlich Willkommen beim DLRG Bezirk Stuttgart

Diese Seiten informieren Sie über die Aufgaben der DLRG in Stuttgart:

  • Schwimmausbildung
  • Jugendarbeit
  • Wasserrettung
  • Katastrophenschutz

Unser Infoservice steht Ihnen bei allen Fragen rund um die DLRG zur Verfügung. Die 6 Ortsgruppen in Stuttgart und Leinfelden-Echterdingen halten detaillierte Informationen zu den Angeboten in den Bädern bereit. Mit über 2600 Mitgliedern ist Stuttgart ein großer Bezirk im DLRG Landesverband Württemberg.

Vielen Dank für Ihr Interesse an der DLRG.

Ihr
DLRG Bezirk Stuttgart