Ausbildung Wasserrettungsdienst

Der Einsatz in der Einsatzgruppe Wasserrettung erfordert eine gründliche und fundierte Ausbildung. Die tabellarische Übersicht zeigt die Struktur der Fachausbildung Wasserrrettungsdienst FAusb WRD sowie die weitergehenden Spezialisierungen.

Fachausbildung Wasserrettungsdienst

Voraussetzungen
  • 16 Jahre / Mitglied DLRG
  • Ärztliche Untersuchung
  • Rettungsschwimmer Silber
Grundausbildung
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Rettungsmittel
  • Gefahren / UVV
  • Revier-/Ortskunde
  • Verhalten im Einsatz
Sprechfunker
  • Technik / Physik
  • Funkdisziplin / Rufnamen
  • Umgang im Einsatz
Praktikum
  • Wachstation
  • Bootseinsatz
  • Taucheinsatz
Gerätekunde
  • Beleuchtung / Notstrom
  • Motorsäge
  • Greif-/ Hebewerkzeuge
Signalmann
  • Aufrüsten Rettungstaucher
  • Leinenzeichen
  • Signalmann als Partner des Tauchers
Sanitäter
  • Sanitätsausbildung A+B
  • San C: Wasserrettung / Tauchunfälle
  • AED / Frühdefibrillation
  • Praktikum auf einem RTW
Einsatzdienst / weitere Ausbildungen
  • Bootsführer
  • Einsatztaucher
  • Strömungsretter
  • Einsatzfahrer
  • Führungskraft
  • Ausbilder

 

Die Ausbildung ist Grundlage für weitere Fachausbildungen. Die DLRG bildet ihre Helfer kostenlos aus und stellt auch die nötige Einsatzkleidung, erwartet aber im Gegenzug ehrenamtliches Engagement in Form von Wachdiensten und der Mitarbeit in der Einsatzgruppe rund um die Uhr.